benchmarking

Verschuldungskapazität

„Die Verschuldungskapazität zeigt Ihnen und Ihren Kreditgebern auf, bis zu welcher Gesamthöhe Ihr Unternehmen in der Lage ist, Kredite nachhaltig bedienen zu können.“

Definition "Verschuldungskapazität"

Bevor Sie mit neuen Kreditwünschen zur Bank gehen, sollten Sie prüfen, ob Sie sich eine höhere Verschuldung leisten können. Die Verschuldungskapazität zeigt Ihnen und Ihren Kreditgebern auf, bis zu welcher Gesamthöhe Ihr Unternehmen in der Lage ist, Kredite nachhaltig bedienen zu können.

Die Verschuldungskapazität hängt von der Bonität, dem Verschuldungsgrad und der aktuellen wirtschaftlichen Situation Ihres Unternehmens ab. Vor allem kommt es darauf an, in welcher Höhe die zur Bedienung des Fremdkapitals notwendigen, zukünftigen freien Liquiditätsüberschüsse (Free Cash Flow) anfallen. So ist es einleuchtend, dass ertragsstarke Betriebe sich höher verschulden können als erstachsschwache. Das Finanzierungspotential ertragsstarker Unternehmen ist entsprechend höher und so können z.B. neue Investitionen leichter durchgeführt und finanziert werden. Die hat einen nachhaltigen Einfluss auf die Wettbewerbsstärke in zunehmend gesättigten und unsicheren Märkten.

Der Verschuldungsgrad gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital zur Deckung des mit Zinsen und Tilgung zu bedienen Fremdkapitals zur Verfügung steht. Dies können Bankdarlehen, Kontokorrente sowie sonstige Darlehen, (z.B. von Gesellschaftern) sein.

Die Herausforderung eines jeden Bankers ist es, dass er Ihnen heute einen Kredit gewähren soll, den Sie aus Mittel zurückzahlen müssen, die erst in der Zukunft erwirtschaftet werden. Grundlage dafür ist die Bonität Ihres Unternehmens auf der Basis entsprechender Jahresabschlüsse (Vergangenheitsbetrachtung). Doch geben Jahresabschlüsse wenig bis gar keine Auskunft über die erwartete zukünftige Entwicklung eines Unternehmens. Deshalb schauen Banker heute vor allem auf die Finanzplanung (Zukunftsbetrachtung). Bei der Beurteilung des zukünftigen Free Cash Flow kommt es daher auf entsprechende Nachhaltigkeit an. Das bedeutet, Sie müssen alle aus heutiger Sicht bekannten und realistisch zu erwartenden Einflussfaktoren bei den Kosten berücksichtigen, andererseits dürfen Sie zukünftige Ertragssteigerungen jedoch nur dann ansetzen, wenn sie als überwiegend wahrscheinlich anzusehen sind. Nachhaltigkeit erfordert also, dass Ihre Free Cash Flow über die Jahre hinweg stabil ausfallen und Schwankungen rein saisonal erklärbar sind.

Die Verschuldungskapazität weist aus, bis zu welchem Betrag Sie aus betriebswirtschaftlicher Sicht Kredite aufnehmen und bedienen können.

Sie sind noch kein Kunde von CANEI.quick?
Dann tragen Sie sich jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten zeitnah einen Registrierungslink.

CANEI Quick Zugang